Nomad - Reisen zu den Menschen
OMAN | ARABIEN | AFRIKA | ASIEN | INFO | BLOG
06591 / 94 99 80

Wir rufen Sie auch gerne zurück. Bitte hinterlassen Sie uns Ihren Namen und Ihre Telefonnummer.





Oder schreiben Sie uns eine Email:
Mail an Nomad-Reisen >>

 
zurück zur Liste Seite drucken
AKTIV
EXPLORE
KOMFORT
274 Marokko Trekkingreise M'Goun
Individuelle Trekking Reise mit Lastmaultieren im Hohen Atlas. Zeltübernachtungen unter dem Sternenhimmel


15-tägige private Trekkingreise im Süden Marokkos
10-tägiges Trekking mit Lastmauleseln vom Ait Bougmez über den Hohen Atlas bis nahe dem Pass Tizi N’Tichka
Möglichkeit zur Besteigung des etwa 4000 Meter hohen Ighil M’Goun
Erkundung abgelegener Dörfer wie dem aus tiefrotem Lehm errichtete Tassawt N’Oufela oder von Megdaz mit mehrstöckigen Häusern und hohen Speichern
In Marrakech Übernachtung in einem traditionellen Riad

Die Aussicht vom Ighil M’Goun ist schier grenzenlos. Bei gutem Wetter schweift der Blick von den Gipfeln des Hohen Atlas über jene des Anti-Atlas bis zum Jebel Sarho und hinab zum grün schimmernden Grund des Oued Dades. Das ist die Heimat der Imazighen, der „freien Menschen“, wie sich die Berber voller Stolz selbst nennen. Wer diese Welt erkunden will, tut dies am besten wie wir: zu Fuß, mit viel Zeit und einer Maultierkarawane für das Gepäck. Keine andere NOMAD-Reise bietet ein derart langes und intensives Maultiertrekking.

Sie beginnen unsere 10-tägige Durchquerung des Hohen Atlas im Ait Bouguemez, dem „glücklichen Tal“, dessen Erkundung Sie nutzen, um sich zu akklimatisieren. Während der folgenden Tage erleben wir eine Berglandschaft voller stiller Täler, rauer Gebirgszüge und zerklüfteter Schluchten. Höchstwahrscheinlich begegnen Sie unterwegs Halbnomaden, die während der kurzen Sommermonate mit ihren Herden über die Hochweiden ziehen und dabei in Höhlen Unterschlupf suchen. Denn die Tage sind heiß, und abends sinkt die Temperatur manchmal auf den Gefrierpunkt.

Den buchstäblichen Höhepunkt des Trekkings bildet der (freiwillige) Aufstieg auf den 4065 Meter hohen Ighil M’Goun. Der weitere Weg Richtung Westen führt Sie durch verschiedene Berberdörfer, von denen Megdaz mit seinen mehrstöckigen Häusern, den hoch aufragenden Speichern aus rotem Lehm und den sehr alten Nussbäumen sicherlich eines der schönsten ist.

Wer will, kann die Durchquerung des Atlasgebirges noch um vier Tage verlängern und mit einem Blick vom Jebel Toubkal, dem höchsten Berg Marokkos, krönen.

Unter Bergsteigern gelten die Gipfel des M’Goun und Toubkal als recht einfach. Ihre Besteigung stellt keinerlei technische Ansprüche, erfordert aber – wegen der zunehmend dünnen Luft und des Höhenunterschiedes von immerhin fast 2500 Metern – eine gute Kondition, dazu Trittsicherheit und Ausdauer. Sie wandern am Tag etwa fünf bis sechs Stunden. Maultiere tragen Gepäck und Ausrüstung, Sie nur Ihren Tagesrucksack.


weiter zum Detailprogramm
jetzt buchen
Afrika
Marokko
Afrika Marokko - Marokko Trekkingreise M'Goun

Fenster drucken